Die Risikoinventur stellt die Grundlage für das Risikomanagement dar. Aus ihr gehen die wesentlichen Erkenntnisse über den Umfang und die Tiefe der Risiken hervor.

Vor einer Risikoinventur ist es wichtig, sich Gedanken zu den unterschiedlichen Risikoarten sowie deren Gruppierung, einem einheitlichen Bewertungskonzept und zu einem gemeinsamen Begriffsverständnis zu machen. Die Risikoinventur kann über unterschiedliche Methoden erfolgen. Die Methode kann noch so ausgefeilt sein, Risiken sind für die meisten Mitarbeiter etwas Negatives, was mit ihm und seiner Leistung in Zusammenhang gebracht wird. Wir verstehen es, mit unserer Change-, Trainer- und Moderatoren-Ausbildung den Risiken auf den Grund zu gehen und diese dezidiert im Unternehmen zu ermitteln.

Die Risikoinventur bedeutet für Unternehmen und deren Mitarbeiter häufig ein zusätzlicher Aufwand, der zusätzliche Kapazitäten bindet. Daher ist es für einige Unternehmen eine gute Möglichkeit, diese an der Schnittstelle zum Unternehmen auszulagern. Wir bestimmen dazu in einem ersten Schritt genau die Schnittstellen zwischen Ihren Unternehmen und zu uns – als Ihrem Outsourcingpartner – und definieren sodann sowohl die Schnittstellen als auch die Prozesse und deren Inhalte. Ihre Mitarbeiter bleiben bei ihrem Tagesgeschäft und wir kümmern uns um die Details.

Konkret könnte der folgende Ablauf definiert werden:

  • Erstanalyse der Risiken der Vergangenheit und deren Historisierung,
  • Einholung weitere risikorelevanter unternehmensinterner und –externer Informationen
  • Risikointerviewbogen erstellen
  • Einladung der Teilnehmer
  • Risikointerviews, Workshops oder Anpassung der bestehenden Risikoinventur
  • Aggregation der Ergebnisse
  • Ableitung und Priorisierung von Maßnahmen, basierend auf der Risikoinventur
  • Ganzheitliche Vernetzung im Unternehmen, z.B. Integration in Planung

Gerne unterstützen wir Sie bei der Umsetzung.